Reisetipps

Gastbeitrag: Koffer packen, aber richtig!

Von Gastblogger , 16. November 2012

Tipps vom Profi für einen perfekt gepackten Koffer
Wer kennt es nicht: Der nächste Urlaub ist seit langem gebucht und man ist voller Vorfreude auf die anstehende Reise. Wäre da nicht das lästige Koffer packen! Am liebsten würde man seinen gesamten Kleiderschrank einpacken, doch der viereckige Reisebegleiter zwingt einen dazu sich zu beschränken. Und so wird selbst die langersehnte Traumreise vorab zum absoluten Albtraum – einpacken, auspacken und wieder einpacken. Doch mit ein paar einfachen Tipps und Tricks wird auch das Koffer packen zum Kinderspiel. Ein Gastbeitrag von Maxwell Scott.

Leichter packen für weniger Gewicht und mehr Platz im Koffer

  1. Achtet auf leichte Gepäckstücke! Hat euer Koffer oder eure Reisetasche wenig Eigengewicht und ist sehr leicht, könnt ihr mehr einpacken ohne am Flughafen böse Überraschungen zu erleben und Übergepäck bezahlen zu müssen. Am besten eignen sich Koffer aus Polycarbonat und Aluminium und leichte Leder Reisetaschen.
  2. Achtung Leseratten! Bücher sind schwer und fallen schnell ins Gewicht. Daher besser vorab überlegen wieviel ihr wirklich lest oder auf Ebooks zurückgreifen.
  3. Hygieneartikel, wie Duschgel und Shampoo am besten in Reisegröße kaufen oder in Reisesets abfüllen. Flüssigkeiten bis 100ml dürfen in einer verschließbaren Plastiktüte (z.B. einem Gefrierbeutel mit Zipper) auch ins Handgepäck und erleichtern euer Hauptgepäck.
  4. Fragt euch vorab „Was brauche ich wirklich?“ und „Sind Fön und Handtücher verfügbar?“. Klärt ihr diese Dinge vorher, spart ihr eine Menge an Gewicht und Platz im Koffer und ihr könnt mehr Urlaubssouvenirs und –einkäufe auf der Rückreise unterbringen.
  5. Packen nach Events! Plant was ihr im Urlaub oder auf Reisen erleben wollt und sucht eure Garderobe danach aus. Worauf will ich vorbereitet sein? Was brauche ich zum Anziehen? Am Besten sind Hosen, Röcke und Kleider, die mit verschiedenen Oberteilen und Accessoires sowohl sportlich, casual als auch elegant aussehen und sowohl tagsüber getragen werden können als auch Nightlife tauglich sind. Finger weg von Kleidungsstücken, die ihr noch nie anhattet! Was zuhause zu unbequem oder zu gewagt ist, wird auch im Urlaub nicht gerne getragen.
  6. Hilfreich sind auch Kofferpacklisten, wie z.B. diese. Mit so einer Liste vergisst man weniger und konzentriert sich auf das Wesentliche.

Perfekt gefaltet
Am Reiseziel angekommen, ist die Urlaubskleidung oftmals verknittert und sieht schon getragen aus. Doch auch das lässt sich mit einigen wenigen Tipps verhindern.

  1. Legt weißes Seidenpapier aus dem Büro- oder Bastelbedarf oder Papiertücher zwischen die Kleidung, dass verhindert das Knittern von feinen Materialien, wie Seide.
  2. Füllt Leerstellen im Koffer mit Handtüchern, Socken oder Unterwäsche. Gibt es weniger Lücken im Koffer, verrutscht und verknittert weniger. Um Platz zu sparen empfehlen wir auch Schuhe mit Socken oder kleineren Artikeln aufzustopfen.
  3. Schwere Kleidung, wie Schuhe, Hosen und dicke Westen und Pullover immer nach unten legen, damit leichtere und feinere Kleidungsstücke nicht verdrückt werden. Ausnahme: Jackets und Blazer! Diese sollten immer ganz oben liegen.
  4. Jackets, Blazer, Hemden und Blusen dem Kragen nach versetzt stapeln. So schafft ihr eine Ebene, spart Platz und nichts verknittert. Interaktive und praktische Tipps zur richtigen Falttechnik gibts hier!
  5. Sind einige Kleidungsstücke jedoch trotz Packtipps verknittert und es gibt keine Bügelstation im Hotel, ist unser Geheimtipp die Kleidung einfach auf einem Bügel ins Badezimmer zu hängen. Nach 2-3 heißen Duschen entknittert sich der Stoff durch den aufkommenden Dampf und hängt sich aus.

Das Wichtigste zum Schluss

  1. Koffer unbedingt abschließen und eure eigene Adresse und die Adresse am Urlaubsort hineinlegen, im Falle euer Gepäck verloren gehen sollte.
  2. Wichtige Dinge, wie z.B. Medikamente, Geld und Dokumente, immer im Handgepäck verstauen!
  3. Prüft ob alle Flüssigkeiten richtig verschlossen sind bevor ihr sie in den Koffer packt. Am besten alle Hygieneartikel in einem Kulturbeutel verstauen und diesen in den Koffer legen.

Sind alle Koffer gepackt, zählt vor der Reise dann nur noch, ob ihr Geld und alle Papiere habt und los kann es gehen! Happy Holiday!

8 Antworten zu “Gastbeitrag: Koffer packen, aber richtig!”

  1. Florian sagt:

    Gut gegen das knittern ist auch, wenn man seine Kleidungsstücke einfach aufrollt. Besonders in Rucksäcken.

  2. Karen Liller sagt:

    @Florian Das stimmt! Habe ich auch schon ausprobiert – ich habe auch das Gefühl, die Kleidungsstücke nehmen aufgerollt weniger Platz weg! Kann das sein?

  3. Guenter Stetter sagt:

    Der wichtugste Tipp fehlt:

    Beim Zurückkommen und auspacken auf einem Zettel alle Utensilien die im Koffer waren notieren und so auf extrem einfache Weise die individuelle
    CHECKLISTE für die nächste und alle weiteren Reisen schaffen.
    Diese Checkliste wird den nächsten Packvorgang extrem entspannen!

  4. Karen Liller sagt:

    Hallo Guenter,
    na das ist ja mal eine hervorragende Idee – warum bin ich da nicht früher drauf gekommen? Danke! 🙂

  5. Changpuak sagt:

    Speziell für Asienreisen gilt: Seife, Shampoo, Zahnbürste, Handtücher und Medikamente muss man nicht mitnehmen. Die gibt’s vor Ort zu einem Bruchteil des Preises (meist sogar im Hotel gratis) …

    Happy travelling !
    Changpuak

  6. Karen Liller sagt:

    @Changpuak Stimmt – guter Tipp, danke!

  7. Oli sagt:

    Kleine Frage an den Autoren: Du schreibst, dass man den Koffer unbedingt abschliessen soll. Da ich meist mit Rucksackreise ist das für mich sowieso keine Option. Aber ich glaube gelesen zu haben, dass man die Koffer gar nicht abschliessen darf, weil sie sonst der Zoll nicht öffnen kann. Weisst du dazu was Genaues?

    @Changpuak:
    Medikamente würde ich doch eher von zu Hause mitnehmen, gerade in Asien. Drei Beispiele: 1. In Indien kriegst du alles zu einem Bruchteil des Preises in Deutschland oder der Schweiz. Aber die Medikamente würden bei 35 Grad gelagert, lagen teilweise in der Sonne, vielleicht sind sie sogar abgelaufen und wurden einfach umgepackt. Kann also gut sein, dass du einen Schrott kaufst. 2. In China findest du fast keine westlichen Medikamente, weil das Reich der Mitte seinen Markt schützt. Wenn du Glück hast, findest du einen Apotheker, der dir das chinesische Äquivalent raussucht. Meistens haben die Verkäufer aber keine Ahnung von ihrem Job und verkaufen dir was Falsches. Dass die meisten kein Englisch sprechen, erleichtert das einkaufen auch nicht. 3. In Ländern wie Japan sind Medikamente nicht billiger. Fazit: Unbedingt von zu hause mitbringen…

  8. Sabrina sagt:

    Koffer packen… Wem ist das nicht lästig. Aber mit ein paar guten Tipps wie den in diesem Beitrag geht es doch schon viel einfacher!! Vielen Dank für den Beitrag!

    LG Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.